KRIEGSFOLGEN :Strategien für den Mittelstand: Fingerspitzengefühl bei Preiserhöhungen zeigen

Ausweichstrategien verfolgen

Die Problematik der steigenden Preise bewegt auch den Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW). „Neue innovative Produkte, neue Märkte und andere Bezugsquellen müssen in zunehmendem Maße erschlossen werden“, so BVMW-Bundesgeschäftsführer Markus Jerger. Dazu seien bei kleinen und mittleren Unternehmen Kreativität und Ideenreichtum gefragt. Er empfiehlt zudem, Absatz- und Beschaffungskanäle zu diversifizieren und zu prüfen, wo Optimierungsmöglichkeiten bestehen, um wettbewerbsfähig zu bleiben.

„Ehrlicherweise wird das Bild aber nur dann komplett, wenn man sich eingesteht, dass diese Strategien längst nicht für alle Unternehmen erfolgreich umzusetzen sind“, sagt Jerger. Nach mehr als zwei Jahren Pandemie und dem Wegfall von Kunden durch Sanktionen gebe es viele Betriebe, die ohne staatliche Unterstützung wirtschaftlich nicht überlebensfähig seien.

Der BVMW fordert daher Entlastungen bei Steuern, Abgaben und bei der Bürokratie für Firmen, damit diese sich auf ihr Geschäft und ihre Potenziale konzentrieren und so ihr Fortbestehen sichern können.

Quelle : https://app.handelsblatt.com/unternehmen/mittelstand/kriegsfolgen-strategien-fuer-den-mittelstand-fingerspitzengefuehl-bei-preiserhoehungen-zeigen/28355220.html