WAZ News zur Ukraine-Krise : Mittelstand fürchtet “kaum kalkulierbare Auswirkungen” im Fall eines russischen Gas-Lieferstopps

Der Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW) fürchtet erhebliche wirtschaftliche Einbußen, sollte Russland die Gas-Lieferungen nach Deutschland stoppen. “Eine gestörte Gasversorgung hätte kaum kalkulierbare Auswirkungen für die wirtschaftliche Entwicklung unseres Landes”, sagte der BVMW-Bundesvorsitzende Markus Jerger dieser Redaktion. “Gerade die kleinen und mittelständischen Unternehmen haben kaum Chancen, ihre Produktion schnell und flexibel zu verlagern.”

Derzeit sei die Versorgungslage zwar stabil, doch die Einstellung der russischen Lieferungen nach Polen und Bulgarien würden zeigen, “dass wir jederzeit auf das Schlimmste gefasst sein müssen”, sagte Jerger. Es komme jetzt darauf an, die Versorgungssicherheit für den nächsten Winter zu gewährleisten. “Schnelle Investitionen in den Aufbau nationaler Reserven – wie im Osterpaket der Regierung vorgesehen – werden daher unumgänglich sein”, sagte der Mittelstands-Vertreter. Langfristig werde man zudem nicht umhin kommen, die erneuerbaren Energien schneller und konsequenter auszubauen.

Quelle https://www.waz.de/politik/ukraine-news-krieg-russland-nato-putin-konflikt-gas-aktuell-id235189527.html?service=amp